Studien | Medien

Die Schweiz und die Corona-Krise | Monitoring der Bevölkerung

Das vorliegende dritte Monitoring der Corona-Pandemie in der Schweiz, welche im Auftrag der SRG durch die Firma Sotomo erstellt wurde, erlaubt einen zeitnahen Einblick in das Verhalten und die Einstellung der Bevölkerung.

¬ 07.05.2020 | Studie SRG SSR & sotomo | Die Schweiz und die Corona-Krise

Erfolgreiche Kundenpflege in der Corona-Krise

Erfahrt im Webinar der Schweizerischen Gesellschaft für Marketing (gfm) alles zu einer erfolgreichen Kundenpflege in der Corona-Krise. In der unten beiliegenden Studie der gfm und der Universität St.Gallen wird ausserdem auch das Thema Marketing in Zeiten von Corona vertieft analysiert.

¬ Studie gfm & Universität St.Gallen | Marketing und Kundenkontakt im Corona Zeitalter
¬ gfm Webinar | Erfolgreiche Kundenpflege in der Corona-Krise
¬ gfm Webinar (YouTube Video) | Erfolgreiche Kundenpflege in der Corona-Krise

Die Coronakrise bremst das Schweizer Wirtschaftswachstum aus

Die Schweizer Wirtschaft steht vor schwierigen Monaten. Der Ausbruch des Coronavirus und die in der Folge beschlossenen Massnahmen werden das Wirtschaftswachstum bremsen. Eine Rezession ist so gut wie sicher. Bis Ende Jahr sollte sich die Wirtschaftslage wieder etwas erholen können.

Studie zu den Auswirkungen der Coronakrise auf den Detailhandel

Die Studie „Auswirkungen der Coronakrise auf den Detailhandel“ des Forschungszentrums für Handelsmanagement (IRM-HSG) liefert Einblicke in das Ausmass der Coronakrise. Zudem beschreibt die Studie die durch die Krise neu entstandenen Herausforderungen und wichtigsten Learnings. Handelsexperten äussern sich zudem über den akuten und langfristigen Einfluss der aktuellen Situation auf den Schweizer Detailhandel.

¬ Studie der Universität St.Gallen | Auswirkungen der Coronakrise auf den Detailhandel

Corona und der Handel

Erfahrt in verschiedenen Studien und Berichten von nielson.com wie die Corona Pandemie sich auf den Handel, sowie auf die Konsumentinnen und Konsumenten auswirken.

¬ MB_nielson.com_Der-Einfluss-von-COVID-19-auf-den-Schweizer-Detailhandel
¬ MB_nielson.com_Verbrauchersorge-Corona
¬ MB_nielson.com_Key-Consumer-Behavior

Millennials kaufen gern im stationären Handel

Jedes zweite US-Kid geht in den Laden – laut einer neuen Studie des US-Marktforschungsunternehmens SmarterHQ shoppen 50 Prozent der Millennials in Geschäften, während 27 Prozent am Computer oder Laptop einkaufen.  22 Prozent nutzen ihr Smartphone oder Tablet, das restliche ein Prozent shoppt vom guten alten Katalog.  Der Gesamtunterschied zwischen klassischem und Distanzeinkauf ist klein, aber es gibt einen großen Unterschied in der mittleren Altersgruppe. Während Malls und Kaufhäuser in den USA reihenweise sterben, liegt es nicht an dieser Altersgruppe, die sich zum stationären Handel hingezogen fühlt.

¬ Studie_zukunftdeseinkaufens.de_Millennials-kaufen-gern-im-stationaeren-Handel