Studien | Medien

Global Powers of Retailing 2020

Die gesamten Einzelhandelsumsätze der 250 größten Einzelhandelsunternehmen erreichten im Geschäftsjahr 2008 4,74 Billionen US-Dollar (gegenüber 4,53 Billionen US-Dollar im Vorjahr). Sie erzielten jedoch ein langsameres Wachstum, was zu einer währungsbereinigten Wachstumsrate von 4,1 Prozent führte, die unter dem Wachstum des Vorjahres von 5,7 Prozent lag.

¬ Studie_deloitte.com_Global-Powers-of-Retailing-2020

E-Shopper Barometer 2019

Die Zahl der E-Shopper in der Schweiz ist steigend und liegt exakt im europäischen Durchschnitt. Dies zeigt eine Studie der DPDgroup in 21 europäischen Ländern. Die meisten lassen sich die Ware nach Hause liefern. Zweidrittel der Schweizer E-Shopper finden, dass Unternehmen mehr auf die Umwelt achten sollten, die Hälfte davon wäre bereit dafür mehr zu bezahlen. Überdurchschnittlich viele Schweizer senden zudem Ware zurück, kaufen gerne in ausländischen E-Shops ein und lassen sich von Influencern leiten.

¬ Studie_dpd.com_E-Shopper-Barometer-2019

Consumer 2020

Obwohl Trends und Innovationsberichte die wachsende Macht des Verbrauchers seit dem Aufkommen digitaler Medien prognostiziert haben, ist es erstaunlich, wie weit sich dieser Trend weiterentwickelt hat. In immer mehr Branchen sehen wir eine signifikante Verschiebung, bei der der Verbraucher die Kontrolle übernimmt, indem er als Marke, die traditionell Produkte, Dienstleistungen und Erfahrungen bereitgestellt hat, agiert oder diese sogar ersetzt.

¬ Studie_cisko-pfsk_consumer-2020.pdf

Westfield How We Shop: Ein neues Jahrzehnt des Experience Retail bricht in ganz Europa an

Der „Westfield How We Shop: The Next Decade” Report von Unibail-Rodamco-Westfield untersucht, wie die Verbraucher in ganz Europa bis 2029 einkaufen werden. Fünf wesentliche Trends werden den Einzelhandel komplett verändern: Upside down retail; Anti-Prescription; Self-Sustaining Stores; Retail Surgery und Locally-Morphed Retail.

¬ Studie_Unibail-Rodamco-Westfield_How-we-Shop

Retail Outlook 2020

Stagnierende Umsätze setzen dem Detailhandel in der Schweiz zu. Vor allem für stationäre Händler ist die Lage schwierig. Bessere Perspektiven bieten sich für Unternehmen, die stark auf E-Commerce setzen. Denn der Online-Handel bietet auch 2020 weiterhin gute Chancen für Wachstum.

¬ Studie_CreditSuisse_Retail-Outlook-2020

Weihnachtsgeschäft Spielwaren: die Ausgaben für Spielwaren an Weihnachten steigen deutlich an

Schweizer Haushalte planen im diesjährigen Weihnachtsgeschäft mehr auszugeben. Der Anteil jener, die über 300 Franken auszugeben planen, ist von 15% auf 21% gestiegen. GfK Studien belegen, dass sich in diesem Jahr ein Trend zu eher höherwertigen Produkten abzeichnet. Dies könnte auch auf die geplanten Spielwareneinkäufe zutreffen.

¬ Studie_gfk.com_Weihnachtsgeschaeft-Spielwaren