Studien | Medien

Keine Entspannung im Einkaufstourismus

Trotz dem nicht mehr ganz so starken Schweizer Franken kaufen Schweizer Konsumentinnen und Konsumenten auch 2017 weiterhin gerne im Ausland ein und geben dort Milliarden Franken aus. Insbesondere der Online-Einkaufstourismus hat deutlich zugenommen. Dies zeigt die jüngste Erhebung des Forschungszentrums für Handelsmanagement an der Universität St.Gallen.

¬ Studie_unisg.ch_Keine-Entspannung-im-Einkaufstourismus

Drei Viertel der Konsumenten planen Einkauf voraus

42 Franken werden pro Einkauf in der Schweiz durchschnittlich ausgegeben. Laut einer Nielsen-Studie neigt die Mehrheit zu Spontaneinkäufen.

¬ MB_persoenlich.com_Drei-Viertel-der-Konsumenten-planen-Einkauf-voraus
¬ Studie_nielsen.com_Nielsen-Consumers-2017-Schweiz

Konjunktursignale – Ergebnisse aus den Unternehmensgesprächen der SNB

Drittes Quartal 2017. Bericht der Delegierten für regionale Wirtschaftskontakte für  die vierteljährliche Lagebeurteilung des Direktoriums der SNB. Die hier wiedergegebenen Einschätzungen beruhen auf   Informationen von Entscheidungsträgern von Unternehmen in der ganzen Schweiz. Insgesamt fanden 213 Unternehmensgespräche zwischen Mitte Juli und Ende August statt.

¬ Studie_SNB_Konjunktursignale

Gastronomisierung von Shopping-Centern: Königsweg oder Irrweg?

Wir essen immer häufiger außer Haus. Auf diese steigende „Auswärts-Esslust“ reagieren viele Shopping-Center mit einem erhöhten Gastronomieangebot und schlagen so zwei Fliegen mit einer Klappe: Sie können unproduktive Einzelhandelsfläche ersetzen und sich als Erlebnisstätten inszenieren. Ist eine solche Strategie erfolgversprechend?

¬ Studie_Savills_Gastronomisierung-von-Shoopng-Centren